Gesamt: 348274     |    Heute: 210     |    Gestern: 266     |    Online: 36  ... mehr  
» The Elder Scrolls Online
» Facebook
» Neues Team für Planetside 2
» Gäste auf unserem TS
» Ts und Forumsnamen
» Entscheidungen ...
von Hoffnung
» Release party
von Azzura
» Releasetermin
von Redfox050
» Bezahlmodell = ...
von Angeldust
» Beta Ende März???
von Angeldust
  Login  
 


 
 
  Menü  
  News Forum Mitglieder Gästebuch Links Downloads Gallery Kalender Kontakt Impressum  
 
  Clan Menü  
  Squads Fight Us Join Us Wars Awards Regeln History  
 
  Shoutbox  
 

Moin^^

Angeldust:
6.8.2018| 03:33

ah ok ist ja kein problem

Azzura:
29.4.2014| 18:22

Wenn ich das richtig in der Shoutbox lese, hat Angeldust bereits am 15.2 geschrieben das er den TS aufgrund der wenigen Besucherzahlen/Benutzunge n auslaufen lässt.

Abyss:
20.4.2014| 23:35

angel was ist mit den ts los?

Azzura:
16.4.2014| 16:30

Bin seit gestern in TESO als "Ayrenns Hoffnung" unterwegs, falls jemand auch schon darf Smilie

Hoffnung:
31.3.2014| 14:27

Archiv
 
 
  Forum » League of Legends » News » Was ist League of Legends  
 
Was ist League of Legends
Angeldust
Administrator

User Pic

Posts: 408
# 17.07.2011 - 11:52:37
    zitieren



League of Legends (kurz LoL, vorerst League of Legends: Clash of Fates) ist ein Computerspiel, das von der Warcraft-III-Mod Defense of the Ancients inspiriert wurde. Einige Entwickler dieser Mod arbeiteten gemeinsam mit der Firma Riot Games an dem eigenständigen Action-Rollenspiel, unter anderem "Guinsoo".[3] Das Spiel steht in der Grundversion kostenlos im Internet zum Download zur Verfügung, einige spezielle Features können durch Bezahlung freigeschaltet werden. Diese wirken sich aber nicht direkt auf das Spielgeschehen aus.


League of Legends beruht auf dem gleichen Prinzip wie Defense of the Ancients. Je zwei Teams aus bis zu 5 Spielern treten gegeneinander an. Ziel des Teams ist es, ein feindliches Hauptgebäude, den Nexus, zu zerstören und damit das Spiel zu gewinnen. Dazu schlüpft jeder Spieler in die Rolle eines Beschwörers, der eine spezielle Einheit, sogenannte Champions, steuert und so in das Geschehen eingreift. Der Nexus wird dabei vom gegnerischen Team sowie von computergesteuerten Einheiten und Türmen verteidigt.

Ein Spiel dauert etwa 20 bis 70 Minuten, wobei es möglich ist eine Partie mittels Aufgabe ab der 20. Minute (bzw. ab der 15. im gewundenen Wald) zu beenden. Hierzu müssen mindestens 75% der Spieler (vier von fünf in der Kluft der Beschwörer bzw. alle im gewundenen Wald) der Aufgabe zustimmen. Allerdings kann es auch Partien geben, die deutlich länger dauern, diese sind aber eher eine Ausnahme.

Prinzipiell sind fünf Spielmodi verfügbar: Ranglistenspiele, Normale Spiele, Kooperative Spiele, Übungsspiele und das Tutorial. Auf die bei Übungsspielen gewonnenen Einflusspunkte und Erfahrungspunkte wird ein Multiplikator angewandt, der unter anderem von den Beschwörerstufen abhängt und für die schwächere Seite einen Bonus und für die stärker eingeschätzte Seite einen Abzug bedeutet. Ein erfolgreich absolviertes Tutorial liefert abgesehen von der gewonnenen Spielerfahrung keinerlei Errungenschaften. Ranglistenspiele wurden neu eingeführt. Da es sie früher nicht gab wurden auch Normale Spiele in der Rangliste aufgezeichnet. Dies ist jetzt nicht mehr der Fall. Normale Spiele wie auch Übungsspiele und Ranglistenspiele werden in der persönlichen Spiel-Historie der letzten zehn Spiele angezeigt. Ranglistenspiele sind wie Normale Spiele, allerdings setzen diese ein „Beschwörerlevel“ von 30 voraus, um alleine oder in einer Gruppe zu zweit oder zu fünft (bzw. zu dritt im Gewundenen Wald) teilnehmen zu können. Ranglistenspiele werden in einer Rangliste aufgezeichnet, die auf der offiziellen Seite aufrufbar ist. Die von Beschwörerstufe 20 auf 30 angehobene Beschränkung für Solo-Ranglistenspiele wurde vonseiten Riots mit der höheren Siegrate (größer 50%) von Spielern mit Beschwörerstufe 30 und der damit verbundenen höheren Spielqualität gerechtfertigt.

Ranglistenspiele sind in drei weitere Modi unterteilt. Solo/Einzel 5x5, Premade/Team 5x5 und Premade/Team 3x3. Solo/Einzeln 5x5 ist die Einzel- bzw. Zweierwarteschlange. Premade/Team 5x5 und Premade/Team 3x3 sind Warteschlangen für volle Teams, sogenannte Premades. Der Unterschied zwischen 3x3 und 5x5 Premade/Team ist die Karte (Map) und die Maximalspieleranzahl (fünf oder drei Spieler pro Team).

In einem Kooperativen Spiel treten 5 menschliche Spieler gegen ein Team aus 5 computergesteuerten Bots an. Diese haben eine wesentlich bessere KI als die Bots aus den Übungsspielen.

Vor Beginn der eigentlichen Partie wählen die Spieler einen von 78 sogenannten Champions aus (es können nur Champions ausgewählt werden, die im Besitz oder in der wöchentlich wechselnden Rotation sind).[4] Diese haben 3 normale Fähigkeiten, eine sogenannte ultimative Fähigkeit, die erst beim Erreichen der 6. Erfahrungsstufe freischaltbar wird und eine passive Fähigkeit. Zusätzlich kann man 2 Beschwörerzauber unabhängig des Champions auswählen. Die Champions unterscheiden sich in Aspekten wie Lebenspunkten, Laufgeschwindigkeit, Rüstung und Standardschaden. Darüber hinaus lassen sie sich bestimmten Rollen zuweisen: Es gibt Tanks, deren Aufgabe vornehmlich darin besteht viel Schaden auszuhalten und die Kämpfe einzuleiten. Sie können von Supportern unterstützt werden, deren Aufgabe im Heilen der eigenen Spieler, beziehungsweise im Behindern des gegnerischen Teams besteht. Darüber hinaus gibt es Carries, Helden deren Aufgabe vornehmlich darin besteht Schaden zuzufügen. Sie können in Nahkampf- und Fernkampf-Champions, sowie nach ihrer vornehmlichen Schadensart (magisch oder physisch) unterteilt werden. Eine Sonderrolle nehmen dabei die sogenannten Off-Tanks ein, dabei handelt es sich in der Regel um Carries die etwas weniger Schaden anrichten, dafür aber relativ viel Schaden aushalten. Ein Team sollte idealerweise einen Tank enthalten. Mit den gewählten Champions greifen die Spieler nun in das Geschehen ein. Das Spielfeld selbst ist quadratisch, wobei sich an der unteren linken und an der oberen rechten Ecke jeweils die Basis eines Teams befindet. Im Zentrum der Basis steht jeweils ein Nexus, den es zu zerstören gilt.

Die Basen sind über drei Wege miteinander verbunden. Einem direkten Weg, der Mid-Lane, sowie jeweils einem, der zunächst in die beiden freien Ecken führt und dann zur gegnerischen Basis (Bot-Lane und Top-Lane). Zwischen den Wegen befindet sich ein begehbarer Dschungel mit vermehrt hohem Gras. Von den Basen gehen nun in festgelegten Abständen computergesteuerte Einheiten (genannt „Vasallen“) aus, die über die Wege auf die computergesteuerten Einheiten des anderen Teams treffen und mit diesen kämpfen. Ziel der Champions ist es, mit Hilfe ihrer Spezialfähigkeiten in die Kämpfe so einzugreifen, dass die eigenen Einheiten den Kampf gewinnen und auf den feindlichen Nexus zu marschieren können. Der Weg zwischen den Basen ist von jedem Team jeweils mit zwei starken Türmen gesichert. Diese eröffnen das Feuer auf gegnerische Einheiten, sobald diese in Reichweite sind. Will man die feindliche Basis direkt angreifen, muss man zunächst diese Türme zerstören sowie mindestens einen der drei sogenannten Inhibitoren, eines speziellen Gebäudes. Greift man die Basis direkt an, so stellen sich einem weitere 5 Türme entgegen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, für jeden Weg einen Inhibitor zu zerstören. Das Team, das einen Inhibitor zerstört, erhält zusätzlich zu den normalen Einheiten auf diesem Weg besonders starke Einheiten, die „Supervasallen“. Des Weiteren erhalten die Einheiten aller Wege eine zusätzliche Aufrüstung.

Durch das Töten von Vasallen der "lanes" und gegnerischen Champions gewinnen die Champions an Erfahrung, die sie im Level aufsteigen lassen. Dies bringt neue oder verbesserte Spezialfähigkeiten, mehr Lebenspunkte und ähnliches. Ferner gibt es für einen Spieler, der den letzten Schlag auf eine feindliche Einheit macht, einen gewissen Betrag an Gold. Dieser kann genutzt werden, um in der eigenen Basis spezielle Gegenstände für den Champion zu kaufen, die ihn stärker machen, oder sich anderweitig positiv auswirken (z.B. Heiltränke). Darüber hinaus gibt es neutrale Monster im Dschungel. Einige dieser Monster verleihen einem Champion zusätzlich zu Erfahrung und Gold einzigartige, zeitlich eingeschränkte Boni (Buff). Es gibt taktisch versierte Teams, die einen der fünf Champions "jungeln" lassen, um einen gewissen Vorteil zum Anfang der Spielrunde heraus zu holen. Jungeln ist nichts anderes, als sich nicht auf einer der lanes aufzuhalten, sondern im Dschungel. Üblicherweise wird die Mid-Lane von einem Spieler, die beiden anderen Lanes von jeweils zwei Spielern verteidigt. Der Vorteil des "jungelns" besteht darin, dass der Spieler auf der Top-Lane allein gegen zwei Gegner spielt und daher mehr Gold und Erfahrung sammeln kann. (Meistens haben beide Teams einen Jungler, und so wird auf der Top-Lane 1 gegen 1 gespielt)

Die eigentliche spielerische Herausforderung besteht in diesem Sinne gleichsam darin, die Champions zur richtigen Zeit am richtigen Ort einzusetzen und in den einzelnen Kämpfen die letzten Schläge an gegnerischen Vasallen zu machen (last-hitting) und sich mit gegnerischen Champions zu messen. Dazu müssen die Spieler eines Teams miteinander agieren, was League of Legends eine starke Teamkomponente gibt.

Zusätzlich zum klassischen Fünf gegen Fünf (Kluft der Beschwörer) gibt es bei League of Legends ein Drei gegen Drei (Der gewundene Wald). Hier sind die Basen auf einer rechteckigen Karte sowohl an der linken wie auch an der rechten Seite. Auch hier gibt es drei Wege, wobei einer jedoch über den Dschungel führt und somit keinen eigenen Eingang zu den Basen besitzt. Damit gibt es zwei von Vasallen benutzte und durch Türme verteidigte Wege. Da im Gewundenen Wald die Sichtstrecken besonders kurz sind, kommt es häufiger zum Schlagabtausch der Champions, als bei der Kluft der Beschwörer-Karte. Ansonsten ist das Spielprinzip im Wesentlichen dasselbe.

Vor Beginn der eigentlichen Partie wählen die Spieler einen von 78 sogenannten Champions aus (es können nur Champions ausgewählt werden, die im Besitz oder in der wöchentlich wechselnden Rotation sind).[4] Diese haben 3 normale Fähigkeiten, eine sogenannte ultimative Fähigkeit, die erst beim Erreichen der 6. Erfahrungsstufe freischaltbar wird und eine passive Fähigkeit. Zusätzlich kann man 2 Beschwörerzauber unabhängig des Champions auswählen. Die Champions unterscheiden sich in Aspekten wie Lebenspunkten, Laufgeschwindigkeit, Rüstung und Standardschaden. Darüber hinaus lassen sie sich bestimmten Rollen zuweisen: Es gibt Tanks, deren Aufgabe vornehmlich darin besteht viel Schaden auszuhalten und die Kämpfe einzuleiten. Sie können von Supportern unterstützt werden, deren Aufgabe im Heilen der eigenen Spieler, beziehungsweise im Behindern des gegnerischen Teams besteht. Darüber hinaus gibt es Carries, Helden deren Aufgabe vornehmlich darin besteht Schaden zuzufügen. Sie können in Nahkampf- und Fernkampf-Champions, sowie nach ihrer vornehmlichen Schadensart (magisch oder physisch) unterteilt werden. Eine Sonderrolle nehmen dabei die sogenannten Off-Tanks ein, dabei handelt es sich in der Regel um Carries die etwas weniger Schaden anrichten, dafür aber relativ viel Schaden aushalten. Ein Team sollte idealerweise einen Tank enthalten. Mit den gewählten Champions greifen die Spieler nun in das Geschehen ein. Das Spielfeld selbst ist quadratisch, wobei sich an der unteren linken und an der oberen rechten Ecke jeweils die Basis eines Teams befindet. Im Zentrum der Basis steht jeweils ein Nexus, den es zu zerstören gilt.

Die Basen sind über drei Wege miteinander verbunden. Einem direkten Weg, der Mid-Lane, sowie jeweils einem, der zunächst in die beiden freien Ecken führt und dann zur gegnerischen Basis (Bot-Lane und Top-Lane). Zwischen den Wegen befindet sich ein begehbarer Dschungel mit vermehrt hohem Gras. Von den Basen gehen nun in festgelegten Abständen computergesteuerte Einheiten (genannt „Vasallen“) aus, die über die Wege auf die computergesteuerten Einheiten des anderen Teams treffen und mit diesen kämpfen. Ziel der Champions ist es, mit Hilfe ihrer Spezialfähigkeiten in die Kämpfe so einzugreifen, dass die eigenen Einheiten den Kampf gewinnen und auf den feindlichen Nexus zu marschieren können. Der Weg zwischen den Basen ist von jedem Team jeweils mit zwei starken Türmen gesichert. Diese eröffnen das Feuer auf gegnerische Einheiten, sobald diese in Reichweite sind. Will man die feindliche Basis direkt angreifen, muss man zunächst diese Türme zerstören sowie mindestens einen der drei sogenannten Inhibitoren, eines speziellen Gebäudes. Greift man die Basis direkt an, so stellen sich einem weitere 5 Türme entgegen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, für jeden Weg einen Inhibitor zu zerstören. Das Team, das einen Inhibitor zerstört, erhält zusätzlich zu den normalen Einheiten auf diesem Weg besonders starke Einheiten, die „Supervasallen“. Des Weiteren erhalten die Einheiten aller Wege eine zusätzliche Aufrüstung.

Durch das Töten von Vasallen der "lanes" und gegnerischen Champions gewinnen die Champions an Erfahrung, die sie im Level aufsteigen lassen. Dies bringt neue oder verbesserte Spezialfähigkeiten, mehr Lebenspunkte und ähnliches. Ferner gibt es für einen Spieler, der den letzten Schlag auf eine feindliche Einheit macht, einen gewissen Betrag an Gold. Dieser kann genutzt werden, um in der eigenen Basis spezielle Gegenstände für den Champion zu kaufen, die ihn stärker machen, oder sich anderweitig positiv auswirken (z.B. Heiltränke). Darüber hinaus gibt es neutrale Monster im Dschungel. Einige dieser Monster verleihen einem Champion zusätzlich zu Erfahrung und Gold einzigartige, zeitlich eingeschränkte Boni (Buff). Es gibt taktisch versierte Teams, die einen der fünf Champions "jungeln" lassen, um einen gewissen Vorteil zum Anfang der Spielrunde heraus zu holen. Jungeln ist nichts anderes, als sich nicht auf einer der lanes aufzuhalten, sondern im Dschungel. Üblicherweise wird die Mid-Lane von einem Spieler, die beiden anderen Lanes von jeweils zwei Spielern verteidigt. Der Vorteil des "jungelns" besteht darin, dass der Spieler auf der Top-Lane allein gegen zwei Gegner spielt und daher mehr Gold und Erfahrung sammeln kann. (Meistens haben beide Teams einen Jungler, und so wird auf der Top-Lane 1 gegen 1 gespielt)

Die eigentliche spielerische Herausforderung besteht in diesem Sinne gleichsam darin, die Champions zur richtigen Zeit am richtigen Ort einzusetzen und in den einzelnen Kämpfen die letzten Schläge an gegnerischen Vasallen zu machen (last-hitting) und sich mit gegnerischen Champions zu messen. Dazu müssen die Spieler eines Teams miteinander agieren, was League of Legends eine starke Teamkomponente gibt.

Zusätzlich zum klassischen Fünf gegen Fünf (Kluft der Beschwörer) gibt es bei League of Legends ein Drei gegen Drei (Der gewundene Wald). Hier sind die Basen auf einer rechteckigen Karte sowohl an der linken wie auch an der rechten Seite. Auch hier gibt es drei Wege, wobei einer jedoch über den Dschungel führt und somit keinen eigenen Eingang zu den Basen besitzt. Damit gibt es zwei von Vasallen benutzte und durch Türme verteidigte Wege. Da im Gewundenen Wald die Sichtstrecken besonders kurz sind, kommt es häufiger zum Schlagabtausch der Champions, als bei der Kluft der Beschwörer-Karte. Ansonsten ist das Spielprinzip im Wesentlichen dasselbe.

(\___/)
(='.'= )
("Zwinker_("Zwinker
 
  Mitglied werden ?  
  Hier bewerben  
 
  Newsletter  
 
Newsletter


 
 
  Online  
 
offline0 User

offlineAngeldust
offlineAbyss
offlineombreprom
offlineRockLo
offlinejinyizhixia

online34 Gäste